Qualitätsmanagement im interkulturellen Kontext

[box] Gründe der Veränderung von Qualität und den Einfluss auf die Unternehmenskultur in der heutigen Zeit[/box] Durch internantionale Verflechtungen und fortschreitende Internationalisierung hat sich das Bild der Unternehmenskultur in deutschen Unternehmen rapide gewandelt. Im globalen Markt der geprägt ist von internationalen Unternehmenszusammenschlüssen, Joint-Ventures und Mergers & Akquisitions ist es notwendig, dass jedes deutsche Unternehmen seinen eigenen Weg der Veränderung findet.

Das heutige Unternehmen mit seinen internationalen Produktionsstandorten muss mit „Made in Germany“  den globalen Test bestehen und ist als Unternehmen der Erwartungshaltung und dem Qualitätsanspruch der Kunden ausgesetzt, um sich am globalen Markt von seinen Konkurrenten zu unterscheiden.

Interkulturelles Qualitätsmanagement und Unternehmenskultur
Interkulturelles Qualitätsmanagement und Unternehmenskultur

Die Unternehmenskultur ist deshalb permanent der Dynamik und des Prozesses der Globalisierung unterworfen. Qualität bedeutet heute nicht nur Qualität des Produktes, sondern auch Qualität in der Kunden, Mitarbeiter und Lieferantenbeziehung, im Marketing, Im Vertrieb in der Aussendarstellung des Unternehmens und auch Informations- und Kommunikationsqualität gegenüber den Kunden, Aktionären und Mitarbeitern.

Der Qualitätsbegriff (vgl. Juran, Demming) in der heutigen Zeit muss ganzheitlich über das ganze Unternehmen gesehen werden (Total Quality Management).

Jeder Betrieb hat jedoch seine eigene Geschichte und Lebenswelten und dadurch gibt es keine bestimmte „richtige“ Kultur der Qualität die für alle Unternehmen gleich ist. Denn Unternehmenskultur ist das Zusammenspiel jedes einzelnen Mitarbeiter und dem Kollektiv im Unternehmen (vgl. Bolten, Interkulturelle Wirtschaftskommunikation).

So können etwa die gleichen Veränderungen, die fuer ein Unternehmen einen relativ grossen Entwicklungssprung bedeuten, für ein anderes ein Rückschritt sein. Dagegen umgekehrt können Veränderungen, die von einem Unternehmen relativ mühelos vollzogen werden, für ein anderes Unternehmen eine Überforderung sein. Die bewusste Veränderung bestehender Unternehmenskulturen hat nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn die neue Kultur systematisch an die bestehende alte Kultur anknüpft, denn

Unternehmenskultur = Zeit (Prozess <->Struktur)        – (vgl. Bolten S.49 Zweite Moderne)

Autor: Franz Schreiber